| 14.17 Uhr

ATP Challenger
Samstag: Kuhn schlägt Merckx

ATP Challenger: Samstag: Kuhn schlägt Merckx
FOTO: Raffel
Büderich. Bereits bei der Qualifikation bei den Tennis Open Stadtwerke Meerbusch ist klar: Spannende Spiele dürfen die Zuschauer in Meerbusch auch dieses Jahr wieder erwarten.

Bereits am 1. Spieltag beim ATP Challenger Turnier in Meerbusch gab es einige interessante Begegnungen zu bestaunen. So setzte sich der für Spanien startende Nicola Kuhn gegen den starken Belgier Jonas Merckx mit 7:5 6:4 durch. Nicola zeigte, dass nach schwieriger Verletzungspause wieder mit ihm zu rechnen sein könnte. Doch am Ende, nach wechselndem Spielverlauf mit Höhen und Tiefen – setzte sich das druckvollere Spiel Kuhns durch.

"Es war ein schwieriges Match, sehr windig und ich bin froh gewonnen zu haben und freue mich jetzt auf morgen", so Kuhn, der im letzten Jahr das Halbfinale hier in Meerbusch erreichen konnte.


Tolle Leistung auch von Adrian Oetzbach. Der Niederrheiner gewann als Wild Card-Inhaber gegen die Nr. 372 der Weltrangliste Pol Toledo Backe in drei Sätzen. Die beiden Deutschen Youngster Mats Rosenkranz und auch Henri Squire standen in ihren Matches gegen Marc Sieber (GER) und Yard Oliel (ISR) auf verlorenem Posten und unterlagen jeweils in zwei Sätzen. Neben Kuhn, Sieber, und Oetzbach gelang dem Deutschen Sebastian Fanselow ebenfalls der Sprung in Runde zwei der Qualifikation.


Ein absolutes Highlight erwarteten die Zuschauer dann im letzten Match des Tages auf dem YONEX Court. Dort standen sich die Nr. 1 der Qualifikation Mathias Bourgue und der Russe Teymuraz Gabashvili (aktuell die Nr. 451, 2016 war er noch die Nr. 43) gegenüber. Nach zerfahrenem Beginn entwickelte sich eine hochklassige Partie, die der Franzose Bourque am Ende mit 6:4 6:4 für sich entscheiden konnte. Der durch eine Armverletzung frühzeitig gehandicapte Gabashvili konnte in den entscheidenden Situationen einfach seine Chancen nicht nutzen. Bourgue spielte solider und war in seinen Aufschlagsspielen konsequenter.