| 14.52 Uhr

Bunt und vielseitig

Bunt und vielseitig
Optiker Will Bodewig (rechts) mag ausgefallene Deko im Geschäft. Mit Alexandra Schellhorn vom Stadtmarketing und Thomas Cieslik wurden die Einzelheiten besprochen. FOTO: Stadt Meerbusch
Meerbusch (kg). Ab morgen startet im gesamten Stadtgebiet die Frühlingsaktion „Kunst trifft Heimat shoppen“. Bis zum Muttertag, dem 13. Mai, stellen 40 Meerbuscher Künstlerinnen und Künstler in 60 heimischen Einzelhandelsgeschäften und Restaurants ihre Arbeiten aus. Von Alexander Ruth

Initiatoren der für Meerbusch komplett neuen Gemeinschaftsinitiative sind die Wirtschaftsförderung, das Stadtmarketing und die Kulturverwaltung der Stadt. „Wir haben Einzelhändler, Gastronomen und Kunstschaffende eingeladen, gemeinsam Schaufenster und Gasträume innovativ mit Kunst aus Meerbusch zu gestalten“, so Alexandra Schellhorn vom Stadtmarketing. „So wird die ganze Stadt zur Galerie.“

Zum Auftakt von „Kunst trifft Heimat shoppen“ eröffnet Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage morgen, um 17 Uhr, den ersten „Osterather Feierabend-Markt“ auf der Hochstraße mitten im Ortskern. Im vergangenen Jahr hatte es zum Auftakt des jährlichen „Heimat shoppen“-Wochenendes einen Feierabend-Markt am Deutschen Eck in Büderich gegeben – mit großem Erfolg. Anders als der klassische Wochenmarkt setzt der Feierabend-Markt vorrangig auf gemütlichen Aufenthalt. Devise: nette Leute treffen, leckere Sachen probieren, ein bisschen Musik hören, hier und da etwas mitnehmen. Entsprechend ist auch die Auswahl der Stände am Donnerstag. Für die musikalische Umrahmung sorgt Akkordeonist Alexander Kushen aus St. Petersburg.

„Unsere Aktion soll mehr Menschen in Geschäfte und Lokale ziehen und zugleich zeigen, wie vielfältig die heimische Kunstszene ist“, sagt Wirtschaftsförderin Heike Reiß. Dass „Kunst trifft Heimat shoppen“ in die richtige Richtung zielt, zeigte sich schon mit Beginn der Anmeldung im Februar. Innerhalb kürzester Zeit bekundeten rund 100 Teilnehmer ihr Interesse. Zu sehen sind in den kommenden vier Wochen Werke aller Kunst- und Stilrichtungen.

Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage unterstützt die Aktion sehr gerne. Als ehemalige Kulturdezernentin kennt sie die Meerbuscher Kunstszene bestens, als Bürgermeisterin liegen ihr aber auch Einzelhandel und Gastronomie in der Stadt am Herzen. „Mit jeder Kaufentscheidung für das Geschäft vor Ort, mit jedem Restaurantbesuch hier bei uns tragen wir alle direkt dazu bei, dass Handel und Gastronomie in unserer unmittelbaren Umgebung leben und florieren. Das wiederum ist ein Stück lokale Wirtschaftskraft und ein Stück Meerbuscher Lebensqualität, die jeder spürt und schätzt.“

(StadtSpiegel)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige