| 10.12 Uhr

Im Zeichen der „Sonne“!

Im Zeichen der „Sonne“!
In der Stadtbibliothek Meerbusch in Büderich startete der Schreibwettbewerb für Meerbuscher Jungautoren. FOTO: Stadtbibliothek
Meerbusch. In Meerbusch hat der Schreibwettbewerb „Sonne“ für Schüler zwischen acht und 14 Jahren begonnen. Bei der Schreibwerkstatt der Stadtbibliothek stellten die Veranwortlichen samt Nachwuchsautoren den literarischen Wettkampf vor. Von Alexander Ruth

Bereits in den vergangenen Wochen kamen Meerbuscher dank der Temperaturen ordentlich ins Schwitzen. Jetzt wird es in den kommenden Monaten zusätzlich viel „Sonne“ geben. Das ist garantiert: In Meerbusch startete jetzt das kunst- und generationenübergreifenden Projekt „Sonne“, das von Thomas Cieslik, Kulturverwaltung Meerbusch, koordiniert wird.

„Im Herbst 2017 wird es mit einer Ausstellung der Künstler Hiroyuki Masuyama und Sandra Hoitz sowie vielen Aktivitäten rund um das Thema Sonne aufwarten“, sagt Thomas Cieslik in der Stadtbibliothek Meerbusch in Büderich stolz. Denn dort hat ein weiteres Projekt, das auf den Herbst zuarbeitet, nun begonnen: Der Schreibwettbewerb „Sonne“ für alle Schüler zwischen acht und 14 Jahren. Teilnehmen dürfen alle Jugendlichen, die in Meerbusch wohnen, dort zur Schule gehen oder Teilnehmer der Schreibwerkstätten in der Stadtbibliothek Meerbusch waren. Bis zum Einsendeschluss am 31. Juli werden Kurzgeschichten und Gedichte von maximal einer Seite zum Motto „Sonne“ gesucht. „Das Motto sollte nicht die Überschrift des Textes sein, der ansonsten spannend, witzig, fantastisch oder durchaus kritisch sein kann“, sagt Astrid Krömer, Projektleiterin des Schreibwettbewerbes. Wichtig: die Beiträge dürfen maximal eine Seite lang sein und die Teilnahme ist nur online möglich. Die besten Texte werden im Oktober in den Meerbuscher Nachrichten/Extra-Tipp veröffentlicht und einige Texte beim kunst- und generationenübergreifenden Kinderfest „Sonne“ auf der Bühne präsentiert. „Außerdem winkt allen Gewinnern ein Büchergutschein.“

Nun sind alle Meerbuscher Jungautoren aufgerufen, ihre Beiträge zu verfassen und einzureichen. Die Webseite für die Einsendung lautet: www.meerbuscher-kulturkreis.de/projektsonne . In diesen Tagen erhalten alle Meerbuscher Schulen Unterlagen. Die Beiträge werden von einer erfahrenen Jury gelesen und bewertet. Alle Teilnehmer bekommen Mitte September Bescheid, ob sie zu den Gewinnern zählen.

(StadtSpiegel)