| 10.12 Uhr

Jetzt beim Kreis bewerben!

Jetzt beim Kreis bewerben!
Vielfältig sind die Ausbildungsangebote beim Rhein-Kreis Neuss. FOTO: Rhein-Kreis Neuss
Rhein-Kreis Neuss. Ausbildung 2018: Jetzt Online-Bewerbungsstart beim Rhein-Kreis Neuss. Von Alexander Ruth

Der Rhein-Kreis Neuss bietet auch für 2018 eine breite Palette an Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten. Nachwuchs wird unter anderem in folgenden Berufen gesucht: Bachelor of Laws, Sekretäranwärter, Bauzeichner, Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste, Fachinformatiker, Hauswirtschafter, Altenpfleger und Vermessungstechniker. Seit wenigen Tagen können sich Interessierte für einen Ausbildungsplatz im neuen Online-Stellenportal der Kreisverwaltung bewerben.

Insgesamt mehr als 300 Berufsbilder decken die rund 4000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ab, die zurzeit beim Rhein-Kreis Neuss und seinen Einrichtungen von der Verwaltung übers Krankenhaus bis zum Seniorenzentrum beschäftigt sind. „Damit sind wir einer der größten Arbeitgeber der Region“, betont Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und fügt hinzu: „Wer bei uns erfolgreich seine Ausbildung abschließt, hat gute Aussichten, übernommen zu werden.“

Ein dreijähriges duales Studium „Bachelor of Laws“ beginnt am 1. September 2018 und führt zur Beamten-Laufbahn des gehobenen nichttechnischen Dienstes. Zum 1. August 2018 beginnt die Ausbildung beim Rhein-Kreis Neuss für Sekretäranwärter (-innen). Während die Seniorenhäuser in Korschenbroich und Grevenbroich künftige Altenpfleger (-innen) oder Hauswirtschafter (-innen) ausbilden, bieten die Rhein-Kreis Neuss Kliniken in Dormagen und Grevenbroich eine Reihe von Ausbildungsgängen im Pflegebereich an. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt.

Bis zum 11. August können Interessierte online ihre Bewerbungsunterlagen über das Internetportal Interamt einreichen. Weitere Informationen dazu gibt es auf der Internetseite www.wirmachendenkreis.de .

Für Fragen und weitere Informationen steht das Team der Personalwirtschaft unter Leitung von Jörg Arndt zur Verfügung.

(Report Anzeigenblatt)