| 11.22 Uhr

Meerbuscher ADAC-Sieger

Meerbuscher ADAC-Sieger
Familie Austmann mit ihren beiden Oldtimern. Sie landeten direkt auf dem Siegertreppchen. FOTO: ADAC
Meerbusch. Insgesamt über 120 historische und klassische Automobile fuhren bei der ADAC Deutschland Klassik durch die geschichtsträchtige Landschaft rund um Bamberg mit. Mittendrin: Meerbuscher. Und sie landeten direkt mit ihren Oldtimern auf dem Siegertreppchen. Von Alexander Ruth

Wenn das mal kein voller Erfolg für die Familie Austmann aus Meerbusch bei der ADAC Deutschland Klassik war: In der Gesamtwertung belegt Martina Austmann den zweiten Rang vor ihrem Mann Thomas, der gemeinsam mit Sohn Alexander antrat. Die Meerbuscher sammelten bei den Tagesfahrten rund um die alte Kaiserstadt Bamberg zwischen dem 28. Juni und dem 1. Juli die notwendigen Punkte für den Doppelerfolg. Dabei mussten die Teilnehmer in 15 Wanderpausen Geschicklichkeitsprüfungen meistern und Fachwissen rund um das Thema Oldtimer beweisen. Martina Austmann trat mit ihrer Freundin Andrea Fink in einem Fiat 500 aus dem Jahre 1971 an, während Thomas und Alexander Austmann einen Pontiac Le Mans Sports Convertible aus dem gleichen Jahr durch Nordbayern steuerten. Vater und Sohn durften zudem den zweiten Platz bei der Tagestour um den Vredestein-Pokal bejubeln. Im Rahmen einer großen Preisverleihung wurden die Meerbuscher in der Konzerthalle Bamberg ausgezeichnet. Als „rollendes Museum“ fuhren über 120 historische und klassische Automobile bei der ADAC Deutschland Klassik durch die geschichtsträchtige Landschaft rund um Bamberg. Die Oldtimer-Wandertour gastierte auf den kurvenreichen Straßen der „fränkischen Toskana“ und bot Teilnehmern und Zuschauern automobilen Genuss in Reinkultur. Vier Tage lang erkundeten Fahrer und Beifahrer bei der klassischen Autowanderung die Region mit ihren kulturellen und kulinarischen Highlights. Start und Ziel war an allen Tagen der ADAC Deutschland Klassik die tausendjährige Stadt Bamberg, die mit ihrer prächtigen Altstadt zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Am Wegesrand: Kunst, Kultur und ein Hauch von Mittelalter in den romantischen Gassen von Orten wie Bad Staffelstein.

„Franken mit seiner Mittelalter-Romantik, den vielen Burgen und Schlössern und seinen wunderschönen Routen durch die fränkische Schweiz und die Weinberge hat uns in diesem Jahr sehr beeindruckt“, sagte ADAC Klassik-Referent Prof. Dr. Mario Theissen zum Abschluss. Die ADAC Deutschland Klassik 2019 findet vom 3. bis 7. Juli in Niedersachsen und Sachsen- Anhalt mit Wolfsburg als Ausgangspunkt statt.

(StadtSpiegel)