| 09.32 Uhr

TSV Meerbusch ist Stadtmeister

TSV Meerbusch ist Stadtmeister
Meerbusch (stb). Die Fußballer des Meerbuscher Oberligisten TSV Meerbusch schafften die erfolgreiche Titelverteidigung der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft mit einem 3:2 Sieg im Finale gegen den FC Büderich. Die entscheidenden Tore schossen Andre Kubaritsch, Daniel Hoff und Semir Purisevic. Die Lanker Forstenberghalle stand von Donnerstag bis Sonntag ganz im Zeichen der 34. Hallenfußball-Stadtmeisterschaft, was freilich nicht alle erfreute, denn die Anwohner rund um die Wittenberger Straße mussten um ihre Parkplätze „kämpfen“: 800 Kicker verteilt über vier Tage brauchten auch Parkraum. Trotzdem waren TSV-Vorsitzender Johannes Peters und der stellvertretende Fußball-Abteilungsleiter Daniel Peters voll des Lobes über den reibungslosen Ablauf der viertägigen Veranstaltung, für deren Gelingen 80 ehrenamtliche Helfer sorgten. „Die waren morgens als erstes da und schlossen abends als letztes die Halle ab“, so der Vorsitzende. Und Daniel Peters ergänzt: „Früher waren es TURA Büderich und der BV Büderich, die sich als Stadtmeister abwechselten – inzwischen ist der TSV das Team, das es zu schlagen gilt.“ Der Weg ins Finale und zum späteren Sieg führte über ein 2:0 gegen OSV Meerbusch, ein 2:1 gegen SSV Strümp, ein 3:0 gegen TSV Bockum, ein 7:0 gegen FC Büderich und ein 5:1 gegen SF Vorst in der Vorrunde. Im Halbfinale trafen die Meerbuscher Kicker wieder auf den SSV Strümp, den sie diesmal mit 5:2 vom Platz fegten. Im Finale schließlich reichte ein 3:2 gegen den FC Büderich, das wegen des Anschlusstreffers der Büdericher eine Minute vor Schluss sicher über die Zeit gebracht werden konnte. Foto: Stephan Beier Von Alexander Ruth
(StadtSpiegel)