| 10.02 Uhr

Von Coldplay bis Rio Reiser

Von Coldplay bis Rio Reiser
Peanutbutterspiritlover kommen am kommenden Samstag nach Meerbusch. FOTO: Halle 9
Osterath. Ihr Name ist nahezu unaussprechlich: Peanutbutterspiritlover kommen am 18. Oktober in die Halle 9 nach Osterath – großartige Unterhaltung garantiert. Von Alexander Ruth

Das nächste Konzert in Halle 9 fordert die Musikfans bereits beim Merken des Bandnamens: Peanutbutterspiritlover. Die Jungs bezeichnen sich selbst als die Truppe mit dem unaussprechlichsten Namen aller Zeiten. Gegründet hat sich die Band vor vier Jahren in einem Keller, anfangs nur um ein paar Coldplay-Stücke zu covern. Als dann die ersten Gigs gespielt wurden, begannen sie eigene Songs zu schreiben. Das Ergebnis ist am Samstag, 18. Oktober, ab 20.09 Uhr in Halle 9 an der Insterburger Straße 16 in Osterath zu hören.

Und so nahmen die Dinge bei Peanutbutterspiritlover ihren Lauf, sie spielten unzählige Konzerte in Bonn und Umgebung, schrieben Lieder und wechselten ihren Stil tausende Male. 2012 wurden sie dann durch ihren Song gegen Leukämie „Action speaks louder” zu Supportern der Deutschen Knochenmark Spendertdatei und schrieben ihre Texte von da an auf Deutsch.

Als sich Peanutbutterspiritlover zusammen mit der Rapgruppe Dorfmusic dann bei „Toys to Masters“ bewarben, dachte noch niemand daran, dass die beiden Bands den größten Bandwettbewerb in NRW Anfang Dezember 2012 tatsächlich gewinnen würden. Neuerdings wird die anfängliche Vierer-Besetzung durch einen Trompeter verstärkt, was den Musikstil der Band endgültig festigte.

Die Paarung von deutschen Texten, beeinflusst durch Legenden wie Rio Reiser, amerikanischen Soul und dem frischen, neuen Indie-Sound aus dem Vereinigten Königreich formt den Klang dieser jungen Band im Alter von 17 bis 20

Jahren.

Tickets zum Konzert von fünf Euro gibt es in den Meerbuscher Buchhandlungen, im JuCa, beim Kulturamt der Stadt Meerbusch unter der Rufnummer 02159/916251 und online unter www.halle9.org .

(StadtSpiegel)