| 14.32 Uhr

Weiterhin im Dialog bleiben

Weiterhin im Dialog bleiben
Reges Interesse gab es bei der Podiumsdiskussion im SMG. Knapp 100 Besucher waren der Einladung gefolgt. FOTO: Vuhl
Osterath/Strümp. „Wir möchten im Dialog mit euch bleiben und kommen gerne wieder“ - dies war das Fazit der Politiker, die an der Podiumsdiskussion zur bevorstehenden Landtagswahl teilgenommen haben, am vergangenen Montagabend im Städtischen Meerbusch Gymnasium in Strümp. Von Kellys Grammatikou

Eingeladen hatte die querkopf-akademie gUG gemeinsam mit den Jugendlichen Antonius Bodenmüller, Lysann Niermann und Moco Ippers, die diese Veranstaltung im Rahmen des Projektes „Meerbusch als Modellkommune für Partizipation von Kindern und Jugendlichen“, gefördert durch das Landesjugendamt Köln, durchgeführt und moderiert haben.

Die gut 100 Besucher der Veranstaltung zeigten hohes Interesse an der spannenden und auch kontrovers geführten Diskussion der Podiumsgäste, die zu Fragen wie ÖPNV, Wahlalter oder Digitalisierung Stellung nahmen. Interaktiv konnten auch Fragen aus dem Publikum gestellt werden. Immer wieder wurde echte Partizipation thematisiert und Wege gesucht, wie man auch außerhalb solcher Veranstaltungen im Dialog bleiben kann. Denn Dialog wurde durchaus als Wegbereiter für den politischen Nachwuchs gesehen.

Zu Beginn der Veranstaltung gab es einen Wahlgang, der als Stimmungsbarometer galt und dem ein zweiter Wahlgang mit ebenfalls hoher Wahlbeteiligung am Ende der Veranstaltung folgte.

Das Ergebnis hatte sich verändert, zeugte von der Aufmerksamkeit des Publikums und wurde ich persönlichen Gesprächen bei Fingerfood und Getränken mit den Kandidaten vertieft.

Es gab viel Lob von allen Seiten für die professionelle Organisation und das Format der Veranstaltung, so dass auch das Team beschlossen hat: „Auch wir möchten im Dialog bleiben und kommen zur Bundestagswahl wieder mit einer neuen Veranstaltung nach dem Motto ’Wir machen Meerbusch – Jugend mit Stimme’“, waren sich zum Schluss alle einig.

(StadtSpiegel)