| 06.00 Uhr

Weltmädchentag in Meerbusch

Weltmädchentag in Meerbusch
Am Donnerstag ist Weltmädchentag. Der Stand des Kinderhilfswerk Plan steht in Lank-Latum und will aufklären. FOTO: Plan International
Meerbusch. Zum Welt-Mädchentag am 11. Oktober weisen pinke Fußabdrücke auf dem Alten Schulhof in Lank zum Stand des Kinderhilfswerks Plan. Von Kellys Grammatikou

Wie in vielen anderen Städten will auch die Gruppe PLAN-Meerbusch auf die Situation von Mädchen in der Welt aufmerksam machen. Weltweit gehen 130 Millionen Mädchen nicht zur Schule. Vor allem in Afrika, Asien und Lateinamerika werden viele Mädchen diskriminiert, oft sind sie Gewalt schutzlos ausgeliefert.

Das Ziel von Plan International ist es, sich gemeinsam mit seinen Partnern dafür stark zu machen, dass Mädchen weltweit lernen, leiten, entscheiden und sich entfalten können. Der Fokus des diesjährigen Welt-Mädchentages liegt darauf, Mädchen weltweit dabei zu unterstützen, Führungs-positionen zu übernehmen: Mädchen wie Jungen sollen Entscheidungen, die ihr eigenes Leben betreffen, aktiv mitgestalten und beeinflussen können.

Auf Initiative von Plan International riefen die Vereinten Nationen (UN) 2011 den Welt-Mädchentag aus. Mit der Farbe Pink will Plan ein Zeichen setzen. Das kräftige Pink hat und vermittelt Lebensfreude und Mut zur Offensive – genau das, was viele Mädchen motivieren kann, für ihre Rechte einzustehen.

Mit ihrem Informations- und Trödel-Stand informiert die Plan-Aktionsgruppe Meerbusch am Donnerstag, 11. Oktober, von 14. bis 18 Uhr in Lank über die Arbeit von Plan für mehr Chancengleichheit von Mädchen weltweit.

(Report Anzeigenblatt)