| 10.42 Uhr

„Glänzende Aussichten“ in Büderich

„Glänzende Aussichten“ in Büderich
Büderich. Die Ortsgruppe Meerbusch des BUND hat eine ungewöhnliche Ausstellung an Land gezogen: 33 Karikaturen befassen sich mit Klima, Konsum und anderen Katastrophen. Die Karikaturisten wagen einen überraschend anderen Blick auf die Herausforderungen unserer Zeit. Die nachdenklich machende Ausstellung unter dem Titel „Glänzende Aussichten“ haben Misereor und das Erzbistum Bamberg konzipiert. Die Meerbuscher Ortsgruppe des BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) zeigt die Ausstellung bis 31. Januar in der Stadtbibliothek in Büderich am Dr.-Franz-Schütz-Platz. Die Vernissage ist am Mittwoch, 9. Januar, um 18 Uhr. Bereits im Jahr 1996 hatte der BUND zusammen mit Misereor die Studie „Zukunftsfähiges Deutschland“ herausgegeben, in der notwendige Schritte zu einem nachhaltigen Wirtschaften dargestellt wurden. Jetzt, über 20 Jahre später, stehen dieselben Themen noch wesentlich drängender auf der Tagesordnung, da ein wirkliches Umdenken seitdem nicht stattgefunden hat. „Die weitreichenden Folgen unseres tagtäglichen Lebensstils sind uns oft wenig bewusst oder gehen in den Mühlen des Alltags unter“ heißt es bei Misereor. Von Alexander Ruth

Hier setzt die Ausstellung mit einer anderen Herangehensweise zu den drängenden Themen unserer Zeit an und zwar als „Bewusstseinsbildung mit Humor“. Auf witzige, verblüffende und manchmal auch erschreckende Weise regen die Karikaturen zum Nachdenken über die Abgründe unseres individuellen Verhaltens an. Es geht aber auch um die großen weltpolitischen Zusammenhänge. In Deutschland und Europa setzten sich der BUND und Misereor für mehr Nachhaltigkeit in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ein.

„Jeder ist herzlich eingeladen“, sagt Andrea Blaum, Vorsitzende Ortsgruppe Meerbusch des BUND. Foto: Nel/MISEREOR

(StadtSpiegel)