| 13.12 Uhr

Büdericher Kioskbesitzer schlägt Räuber in die Flucht!

Büderich (aru). Ein mutiger Kioskbesitzer am Deutschen Eck schlug am Sonntagabend einen Räuber in die Flucht. Von Alexander Ruth

Ein bislang unbekannter Täter betrat am vergangenen Sonntagabend, gegen 22.45 Uhr, einen Kiosk an der Anton-Holtz-Straße in der Nähe der dortigen Bushaltestelle „Am deutschen Eck“. „Er bedrohte die Verkäuferin mit einer Pistole und forderte die Herausgabe von Bargeld“, berichtet die Polizei im Rhein-Kreis Neuss. „Der ebenfalls anwesende Inhaber des Kiosks fackelte aber nicht lange und bewarf den Räuber kurzerhand mit Gegenständen, bevor er ihn sogar zu fassen bekam.“ Doch der Täter riss sich los. Überrascht von so viel Gegenwehr flüchtete der Unbekannte zu Fuß in Richtung Autobahnanschlussstelle Büderich und lies einen zuvor mitgeführten Tretroller am Tatort zurück. Die alarmierte Polizei leitete eine Fahndung nach dem Verdächtigen ein, der wie folgt beschrieben wurde: männlich, etwa 170 bis 180 Zentimeter groß und schlank. Bekleidet war der Räuber mit einer roten Jacke und einer dunklen Hose. Sein Gesicht hatte er unter einer Sturmhaube versteckt. Zu erkennen waren nur seine dunklen Augen. Er forderte das Geld in akzentfreiem Deutsch.

Wer Hinweise zur gesuchten Person geben kann oder sonstige Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht hat, wird gebeten unter der Telefonnummer 02131 3000 mit der Kripo Kontakt aufzunehmen.

(StadtSpiegel)