| 16.00 Uhr

Viel los beim Schützenfest

Viel los beim Schützenfest
Bei den Paraden bekommen die Zuschauer immer viel zu sehen. Während die Schützen tagsüber mit Disziplin glänzen, schwingen sie abends im Festzelt dann schon mal das Tanzbein. FOTO: vuhl
Büderich. Am kommenden Samstag startet das Büdericher Schützenfest an Pfingsten mit der Partynacht. Ab Sonntag ziehen die Kameradinnen und Kameraden dann die Uniformen an. Von Alexander Ruth

Mit der 3. Partynacht im Schützenzelt startet die St. Sebastianus-Bruderschaft Büderich am Samstag ab 19.30 Uhr auf dem Dr.-Franz-Schütz-Platz noch ganz zivil ins diesjährige Schützenfest. Ab Sonntag werden dann die vielfältigen Uniformen angelegt. Um 13 Uhr tönen die Böllerschüsse der Artillerie durch den Ort und um 17 Uhr folgt das Platzkonzert am Deutschen Eck mit dem Bundestambourcorps Rheintreue und den Bundefanfarencorps 1968, bevor es zum Großen Zapfenstreich (18.00 Uhr) zur Festeröffnung an der Königsresidenz an der Niederdonker Kapelle geht. Anschließend ziehen die Schützen zum Alten Kirchturm an der Dorfstraße, um der verstorbenen und gefallenen Kameraden zu gedenken (18.45 Uhr), bevor im Festzelt ab 19.30 Uhr „Tanz, Spaß´und Rock im Schützenzelt“ beginnt.

Der Montag beginnt traditionell mit der Pfingstmesse in St. Mauritius (9.15 Uhr), zelebriert von Präses Michael Berning. Auf der anschließenden Festversammlung werden um 10.30 Uhr die Majestäten 2017 verabschiedet und verdiente Schützen geehrt. Nachmittags ziehen zunächst die Teilzüge durchs Dorf, um sich auf der Dorfstraße zur Parade zu vereinigen. Ab 16 Uhr werden die Schützen mit 16 Musikeinheiten am Thron neben dem Rathaus vorüberziehen und anschließend den großen Festzug mit Pferden und Kutschen beginnen. Um 19.30 Uhr startet der Fest- und Krönungsball der Jungschützen mit der Band FarbTON. Die Jungschützenabteilung zieht geschlossen ins Zelt und feiert an diesem Abend ihr Jungschützenkönigspaar Jonathan Gleumes mit Friederike Günther und präsentiert ein eigenes Showprogramm.

Niederdonk ist der traditionelle Sammelpunkt am Dienstagmittag. Von hier startet der Festumzug um 16 Uhr. Höhepunkt ist die Festparade um 17.45 Uhr zum „Tag der Schützen“ auf der Dorfstraße, bevor der Ball der Kompaniekönigspaare ab 19.30 Uhr ganz im Zeichen der vielen „kleinen“ Königspaare steht. Die Majestäten der 31 Züge und Kompanien marschieren um 20 Uhr ins Zelt ein und werden dort vorgestellt. Zusammen mit den Regimentsmajestäten genießen sie das ihnen zu Ehren um 22.15 Uhr terminierte große Feuerwerk im Hallenbadpark.

Der Mittwoch hört zunächst einmal Kinderlachen. Denn um 10.30 Uhr lädt das Königshaus die Kinder der Sebastianus-Schule aus Holzbüttgen auf zum Kirmesrundgang ein. Mit einem Vorbeimarsch an den Majestäten (15 Uhr) startet auch der dritte Festzug, bevor um 17.30 Uhr die große Abschlussparade beginnt.

Als Höhe- und Schlusspunkt des Festes gilt die Krönung der Königin um 20.30 Uhr mit dem anschließenden Großen Zapfenstreich. Diesen spielen traditionell die Büdericher Musikzüge, das Bundestambourcorps Rheintreue 1912, das Bundesfanfarencorps 1968 und die Böhler-Werkskapelle.

(Report Anzeigenblatt)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige