Silberner Meisterbrief

Mit dem Silbernen Meisterbrief der Handwerkskammer Düsseldorf ist jetzt Thomas Toups (Mitte) aus Lank-Latum geehrt worden. Er erhielt die Urkunde auf der Mitgliederversammlung der Innung für Sanitär, Heizung, Klima und Apparatebau Krefeld von Obermeister Willi Gobbers (l.) und Marc Peters, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Niederrhein. Der 52-Jährige hat vor 25 Jahren, im März 1993, seinen Meister als Zentralheizungs- und Lüftungsbauer gemacht. Von Alexander Ruthmehr

Gottesdienste in Lank und Strümp

„A star is born“: Zu diesem Thema feiert die Evangelische Kirchengemeinde Lank einen fröhlichen, lebendigen Gottesdienst für alle Generationen und lädt dazu alle am 1. Advent, 2. Dezember, um 10 Uhr in die Kreuzkirche in Lank, Nierster Straße 56, ein. Ist es nicht so: Wenn ein Kind geboren wird, dann zaubert das sternenhaften Glanz in die Augen der Menschen, so, als ob ein Stern auf die Erde gefallen wäre? Nicht umsonst gibt es auch die liebevolle Bemerkung: „Du bist mein Augenstern!“ „Wir dürfen entdecken: Jeder von uns ist Gottes Augenstern“, sagt Pfarrerin Heike Gabernig und lädt Meerbusch zum Gottesdienst ein. Von Alexander Ruthmehr

Infos über Wirtschaftswege

Die Stadt Meerbusch lässt derzeit ein kommunales Wirtschaftswegekonzept erarbeiten. Im Zuge dessen werden zunächst alle Wirtschaftswege im Stadtgebiet erfasst und dokumentiert. Dazu werden die Wirtschaftswege abgefahren und bewertet. Anhand der ermittelten Wegedaten werden anschließend langfristige Prioritäten für Ausbau und Unterhaltung der Wege festgelegt. Mit der Erstellung hat die Stadt das Planungsbüro Ge-Komm GmbH – Gesellschaft für kommunale Infrastruktur – aus Melle beauftragt. Von Alexander Ruthmehr

Adventszauber in St. Stephanus

Am ersten Adventssonntag, 2. Dezember, sind die Pforten des Lanker Pfarrzentrums von 11 bis 16 Uhr für den traditionellen Adventszauber geöffnet. Für das leibliche Wohl wird in Form von Kaffee und Kuchen, Waffeln, Erbsensuppe, Pizza und Glühwein gesorgt sein. Dabei spielt zur musikalischen Untermalung das Pfarrorchester St. Stephanus auf. Wer noch ein Weihnachtsgesteck oder Lesestoff für die kalte Jahreszeit sucht, findet auf dem Adventszauber sicher auch etwas Passendes. Von Alexander Ruthmehr

KG Kött on Kleen proklamiert Prinz

Die KG Kött on Kleen nimmt die neue Session ins Visier und feiert daher auch in diesem Jahr wieder ihre Prinzen-Proklamation. Zum Prinz der Freien Herrlichkeit Nierst wird am Samstag, 10. November, Andreas Mertens gekürt. Ebenfalls gekürt wird das neue Kinderprinzenpaar Nikolas Lenzen und Sophie Horster. Dazu wird es ein buntes Programm geben. Der Abend findet im beheizten Zelt auf dem Alten Schulhof in Nierst, Stratumer Straße 56, statt. Von Alexander Ruthmehr

77. Kreissynode in Lank

Die 77. Kreissynode (2. Tagung) des Evangelischen Kirchenkreises Krefeld-Viersen findet statt am Samstag, 10. November, in der Kreuzkirche der Evangelischen Kirchengemeinde Lank, Nierster Straße 56. Die Synode beginnt um 8.30 Uhr mit einer Andacht, die Pfarrerin Susanne Pundt-Forst aus Büderich halten wird. Nach der Konstituierung der Synode und Grußworten folgen die Berichte des Superintendenten und des Diakonischen Werkes, beide mit Aussprache. Von Alexander Ruthmehr

Gänseabend auf japanische Art

Traditionell wird am 11. November Sankt Martin gefeiert, und bei vielen Familien wird dann oder einige Tage später auch die Martinsgans, gerne mit Rotkohl und Klößen, serviert. Bei der Volkshochschule Meerbusch gibt es am Mittwoch, 21. November, die Möglichkeit, einmal einen anderen Zugang zum Gänsegericht zu finden. Mit VHS-Referentin Atsumi Aumüller bereiten die Teilnehmer zuerst ein den Magen öffnendes Gänsesüppchen mit Wantan zu. Von Alexander Ruthmehr

Der besondere Gottestdienst

Am Freitag, 2. November, lädt die Evangelische Kirchengemeinde Lank um 19 Uhr wieder zum besonderen Gottesdienst „30 Minuten“ ein. Der November wird auch der „stille“ Monate genannte. Viele Gedenktage hält er bereit, an denen der Menschen gedacht wird, die gestorben sind: als deportierte jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger, als getötete in den Konzentrationslagern der Nazis, als Gefallene der Weltkriege, als Angehörige, Familienmitglieder, Freundinnen und Freunde. Von Alexander Ruthmehr