„Aha-Erlebnisse“ für Eltern

Was haben frühkindliche Reflexe mit Sprach-, Lern- und Verhaltensauffälligkeiten zu tun? Warum leiden immer mehr Kinder an motorischer Unruhe, Wahrnehmungsstörungen, sowie Konzentrationsproblemen, obwohl ihre Intelligenz oftmals gut bis sehr gut ausgeprägt ist? Genau um diese Fragen geht es in dem Vortrag der Referentin Nicole Gollan-Gesierich von „bunt und einzigartig – Coaching“ (Kinder-, Jugend- und Familiencoach) am Dienstag, 30. Von Alexander Ruthmehr

Bei Partys glänzen: „Latin for Ladies“

Wenn die Jahreszeit weiter voranschreitet, sollte man besonders darauf achten, ausreichend Bewegung zu haben. Wer dazu noch an guter lateinamerikanischer Musik interessiert ist, der kann im VHS-Workshop „Latin for Ladies“ viel Spaß haben. Am Dienstag, 30. Oktober, weist VHS-Trainer Ingo Keller ein in die Tänze Salsa, Bachata und Bossa Nova. Der Kurs findet von 19 bis 21.15 Uhr im Bürgerhaus Lank, Wittenberger Straße 21, statt. Von Alexander Ruthmehr

Halbtagestour zum Saisonabschluss

Mit einer Halbtagestour „Rund um Meerbusch“ beendet der Radfahrverein 1897 Meerbusch-Lank seine diesjährige Radwandersaison. Mitglieder und Gäste, die herzlich willkommen sind, treffen sich am Sonntag, 14. Oktober, um 13.30 Uhr auf dem Parkplatz an der Nierster Straße und fahren 25 Kilometer rund um Meerbusch. Anschließend findet im Vereinslokal Haus Baumeister in Lank bei Kaffee und Kuchen ein gemütliches Beisammensein als Saisonabschluss statt. Von Kellys Grammatikoumehr

Gewinner der Althandy-Recycling-Aktion

Bei der Althandy-Recycling-Aktion der BUND Ortsgruppe wurden dieses Jahr auf dem Ökomarkt in Lank sowie in den drei aufgestellten Sammelboxen in den Stadtbibliotheken 246 Handys gesammelt. Mit dem Erlös aus der Weiterverwendung beziehungsweise dem Recycling der Althandys werden Umweltprojekte des BUND finanziell unterstützt. Jetzt stehen, mit etwas Verspätung, auch die Gewinner der ausgelobten Preise fest: Birgit Blum und Inge Krinke aus Büderich können sich über Gutscheine von Alnatura und Denns freuen, ein plastikfreies Zahnputzset von Hydrophil geht an Valerie Stork aus Osterath, das ökologische Druckpapier erhält Alfred Rühmkorff aus Lank, während die Trinkflachen von ISYbe an Julian Radek aus Lank , Anne Krupp aus Bovert und Simone Mocka aus Osterath gehen. Von Kellys Grammatikoumehr

Halbtagestour zum Saisonabschluss

Mit einer Halbtagestour „Rund um Meerbusch“ beendet der Radfahrverein 1897 Meerbusch-Lank seine diesjährige Radwandersaison. Mitglieder und Gäste, die herzlich willkommen sind, treffen sich am Sonntag, 14. Oktober, um 13.30 Uhr auf dem Parkplatz an der Nierster Straße und fahren 25 Kilometer rund um Meerbusch. Anschließend findet im Vereinslokal Haus Baumeister in Lank bei Kaffee und Kuchen ein gemütliches Beisammensein als Saisonabschluss statt. Von Kellys Grammatikoumehr

Herbstkonzert im Wasserturm

Am kommenden Samstag, 15. September, findet im Meerbuscher Wasserturm, Rheinstraße 10, in Lank-Latum das Herbstkonzert „Ein Lied für Dich“ mit dem Männerchor Lank-Latum 1860/62, den „Stahlstimmen“ und dem MGV Cäcilia 1845 Schiefbahn statt. Das Konzert findet um 18 Uhr statt und steht unter der Gesamtleitung von Frank Scholzen. Karten für 10 Euro gibt es bei Mrs Books in Lank, im Haus Latum, bei der Postagentur-Schreibwaren Skrobo in Strümp, bei allen Sängern und an der Abendkasse. Von Alexander Ruthmehr

Nistkasten und Igelhaus bauen

Die NABU Ortsgruppe Meerbusch lädt Erwachsene und Kinder in Begleitung ein, Nistkästen für Gartenvögel sowie Igelhäuschen für den Garten selber zu bauen. Zur Auswahl stehen verschiedene Bausatztypen, die zusätzlich mit Schutzlasur wetterfest gemacht werden können. Außerdem werden Nisthilfen für Wildbienen angeboten. Die NABU-Aktiven Heike Höltkemeier und Julian Bähr helfen beim Zusammenbau, stehen mit Infos zur Vogelwelt und Tipps zum Aufhängen zur Verfügung. Von Alexander Ruthmehr

Auswanderer in Amerika

Die zunehmende Verelendung großer Bevölkerungsteile und die anhaltende Wirtschaftskrise löste im 19. Jahrhundert eine Massen-Auswanderung nach Amerika aus. Nicht immer ging aber die Vorstellung vom Land der „unbegrenzten Möglichkeiten“ auf. Schwierige Lebensbedingungen, mangelnde Arbeitskräfte und Wassermangel brachten so manchen Auswanderer zur Aufgabe. Auf Einladung des Heimatkreises referiert Reinhold Mohr, Vizepräsident des Kreisheimatbundes, am Mittwoch, 19. Von Alexander Ruthmehr

Auswanderer in Amerika

Die zunehmende Verelendung großer Bevölkerungsteile und die anhaltende Wirtschaftskrise löste im 19. Jahrhundert eine Massen-Auswanderung nach Amerika aus. Nicht immer ging aber die Vorstellung vom Land der „unbegrenzten Möglichkeiten“ auf. Schwierige Lebensbedingungen, mangelnde Arbeitskräfte und Wassermangel brachten so manchen Auswanderer zur Aufgabe. Auf Einladung des Heimatkreises referiert Reinhold Mohr, Vizepräsident des Kreisheimatbundes, am Mittwoch, 19. Von Alexander Ruthmehr