| 11.22 Uhr

Ernstfall auf dem Hausdach geprobt

Ernstfall auf dem Hausdach geprobt
Der Lanker Löschzug organisierte nun eine Übung „Rettung von einem Hausdach“. FOTO: Löschzug
Lank-Latum. Der Löschzug Lank-Latum organisierte jetzt eine Übung auf einem Hausdach. Von Kellys Grammatikou

Am frühen Abend wurden die Feuerwehrfahrzeuge mit dem Stichwort „Feuer auf Hochhausdach“ zur Straße „In der Loh“ in Lank-Latum über den internen Funk alarmiert. Auf dem Dach eines sechsgeschossigen Wohnhauses sollte es bei Dacharbeiten angefangen haben zu brennen, wodurch sich der Dachdecker und der Hausmeister verletzt haben sollen.

An der Übung nahm neben den Lanker Feuerwehrfahrzeugen auch die Drehleiter der Hauptwache teil. Die ersten Einsatzkräfte vor Ort stellten eine Verrauchung auf dem Dach fest und begannen sofort, die Verletzten zu betreuen und das mittels Nebelmaschine simulierte Feuer zu bekämpfen. Parallel dazu wurde die Rettung des verletzten Dachdeckers – in der Übung durch eine lebensgroße Puppe dargestellt – über die Drehleiter eingeleitet. Schon nach kurzer Zeit hieß es „Feuer aus“ und man konnte sich voll auf eine patientenschonende und sichere Rettung mit Hilfe der Drehleiter konzentrieren. Bereits nach fünfzig Minuten war die Übung erfolgreich beendet und gemeinsam besprachen alle teilnehmenden Kräfte den Einsatzablauf.

(StadtSpiegel)