| 14.03 Uhr

Freiwilligendienst bei der Caritas

Osterath. Zur Unterstützung bei verschiedensten Aufgaben sucht die Caritas in Meerbusch Freiwillige für verschiedene Aufgaben. Und: Es gibt ein Taschengeld von rund 380 Euro im Monat. Von Alexander Ruth

Aktuell wird jemand gesucht, der Interesse hat an einem Bundesfreiwilligendienst (BFD) oder Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) in der Caritas Pflegestation, beim Fahrbaren Mittagstisch oder eine Kombination von verschiedenen Diensten. Es wird ein Taschengeld von rund 380 Euro im Monat gezahlt. Ein Freiwilligendienst bringt neue Erfahrungen, kann zur sinnvollen Überbrückung von Wartezeiten bis zu einem Ausbildungs- oder Studienplatz genutzt werden und ist manchmal der Einstieg in einen persönlichen Perspektivwechsel. „Mir hat mein freiwilliges Jahr bei der Caritas unheimlich viel gebracht: In der Einrichtung und bei den Begleitkursen habe ich viele nette Menschen kennengelernt und weiß jetzt, was ich beruflich machen möchte“, sagt Dana Seidel, die bei der Caritas in Krefeld-Uerdingen im Einsatz ist. Aktuell sucht die Caritas in Meerbusch noch junge Menschen, die sich sechs Monate oder ein Jahr lang freiwillig engagieren möchten. Der Einsatzort wäre Osterath. Neben dem praktischen Dienst vor Ort gibt es regelmäßig überregionale Begleitkurse mit anderen jungen Leuten, die von der Caritas bezahlt werden. Monatlich ist ein Taschengeld in Höhe von rund 380 Euro vorgesehen und das Kindergeld wird vom Staat weiterhin gezahlt.

Weitere Informationen zu den Einsatzmöglichkeiten vermittelt gerne Felizitas Möller, Leiterin der Caritas-Pflegestation Meerbusch unter der Rufnummer 02159 91350.

(Report Anzeigenblatt)