| 14.02 Uhr

Therapieklinik-Einbrecher geschnappt

Osterath. Einbrecher drangen in die Osterather Therapieklinik ein. Als die Polizei eintraf, schleppten die Ganoven gerade den Tresor durch den Klinikpark. Von Alexander Ruth

Gegen 2 Uhr in der Nacht zu vergangenen Samstag erhielt die Polizei über Notruf den Hinweis auf verdächtige Männer an der Strümper Straße. Eine aufmerksame Mitarbeiterin der Osterather Therapieklinik hatte zwei maskierte Personen beobachtet, die durch die Cafeteria schlichen. „Umgehend rückten mehrere Streifenwagen in Richtung des beschriebenen Tatortes aus“, berichtet die Polizei im Rhein-Kreis Neuss. Während die Einbrecher versuchten, einen in einem Büro erbeuteten Tresor durch den angrenzenden Park zu schleppen, bemerkten sie die Ordnungshüter und gaben „Fersengeld“. Weitere Zeugen gaben den Beamten den Tipp, dass das Trio in Richtung Thomas-Mann-Straße lief. Eine Streife entdeckte dort einen verdächtigen Citroen mit niederländischer Länderkennung (NL), in dem drei Männer, darunter augenscheinlich auch die beiden Flüchtigen, saßen. „Als diese den Streifenwagen hinter sich sahen, umfuhren sie rücksichtslos die geschlossenen Bahnschranken und flüchteten auf die Strümper Straße und weiter auf die Krefelder Straße“, so die Polizei. Es gelang den Beamten, den Kleinwagen letztendlich auf dem Hoterheideweg zu stellen. Neben dem Safe stellten die Polizisten Einbruchwerkzeug und Skimasken bei den Männern sicher. Die drei niederländischen Insassen (28 bis 37 Jahre alt) wurden festgenommen und sitzen jetzt in Untersuchungshaft.

(StadtSpiegel)