| 11.43 Uhr

Die bunte Unterwasserwelt als Blickfang

Die bunte Unterwasserwelt als Blickfang
Als dekoratives Accessoire können Aquarien mit elegantem Unterschrank einen modernen Wohnstil unterstreichen. FOTO: djd/Eheim
(djd). Stilvolle Aquarien-Kombinationen können zu dekorativen Wohnaccessoires werden. Von Kellys Grammatikou

Nicht nur Liebhaber der Aquaristik sind von der schillernden Unterwasserwelt eines Aquariums fasziniert: Bunte Fische flitzen dort hin und her und suchen zwischen Amazonasschwertpflanzen und Javafarn Versteckmöglichkeiten. Ein Aquarium ist zudem eine schöne Möglichkeit, den eigenen vier Wänden eine ganz besondere Atmosphäre zu verleihen. Als dekoratives Accessoire können Aquarien einen modernen Wohnstil unterstreichen, Räume unterteilen und zum optischen Blickfang werden.

Wer sich die faszinierende Unterwasserwelt in sein Zuhause holen möchte, findet eine große Vielfalt an Aquarien-Kombinationen, bei denen Becken und Unterschrank optimal aufeinander abgestimmt sind. Die verschiedenen Designs bieten für jeden Geschmack und Einrichtungsstil das Passende. Edel wirkt beispielsweise ein Becken aus Glas und gebürstetem Aluminium (Abdeckung und Sockelleiste) mit einem schlichten Unterbau mit grifflosen Türen. Passend zum angesagten Möbeltrend gibt es den Unterschrank in moderner Betonoptik, einem Eiche-Holzton sowie in Edelglanzausführung in Weiß. Ein Vorteil solcher Aquarien-Kombinationen ist, dass der stabile Unterschrank viel Platz für Filter und Zubehör bietet. Kabel und Schläuche werden unauffällig durch die Öffnung in der Rückseite geführt.

Welche Beckengröße man wählt, hängt auch vom vorhandenen Platz ab – die Kombination wird wahlweise mit 175, 250 und 325 Litern Fassungsvermögen und drei verschiedenen Beleuchtungsvarianten angeboten. Die 50 Zentimeter tiefen Becken lassen viel Spielraum für das sogenannte Aquascaping und eine individuelle Biotop-Gestaltung. Beim Aquascaping dreht sich alles um das Anlegen faszinierender Unterwasserlandschaften, Vorbilder sind häufig Naturlandschaften über dem Wasser. Im Zentrum stehen Pflanzen und dekorative Elemente wie Natursteine oder speziell getrocknete Wurzeln, die unter Wasser arrangiert werden, so dass eine möglichst makellose Landschaft entsteht. Standorte mit viel Tageslicht oder direkter Sonneneinstrahlung sind für ein Aquarium im Übrigen nicht geeignet, da dort die Algenbildung gefördert und das Wasser unnötig aufgeheizt wird.

(StadtSpiegel)