„Was war los in Davos?“

Am 15. Februar findet der „Philosophischer Abend“ zum Thema „Was war los in Davos? Anmerkungen zum Weltwirtschaftsforum 2019“ um 19.30 Uhr im Café „Leib und Seele“, Dietrich-Bonhoeffer-Straße 9, in Büderich, statt. Dr. Martin Kessler (Volkswirt und Redakteur, Leiter Ressort Politik der Rheinischen Post) und José Navarro de Pablo (Wissenschaftler, Columbia University New York) tauschen sich im konstruktiven und direkten Dialog über Rolle und Bedeutung des Weltwirtschaftsforum in Davos aus. Von Alexander Ruthmehr

Treffen der Fluglärmgegner

Zum nächsten monatlichen Treffen lädt der Verein „Bürger gegen Fluglärm“ am Donnerstag, 7. Februar, um 19 Uhr in das Gasthaus Krone in Büderich, Moerser Straße 12, ein. Es wird die neue Homepage des Vereins vorgestellt, die unter www.bgf-ev.de zu erreichen ist. Sie bietet ein übersichtliches Informationsangebot unterschiedlicher Thematik. Wer sich zum Beispiel über nächtlichen Fluglärm beschweren will, findet hier die entsprechenden Adressen. Von Alexander Ruthmehr

Weltgebetstag der Frauen

Die evangelischen und katholischen Frauen in Strümp und Bösinghoven laden für Mittwoch, 6. Februar, um 19 Uhr in die Versöhnungskirche Strümp, Mönkesweg zum Informationsabend zum Weltgebetstag der Frauen ein. In diesem Jahr steht Slowenien im Mittelpunkt des Abends. Neben den landschaftlichen Schönheiten des Landes werden die Situation der Frauen und die Liturgie des Gottesdienstes vorgestellt, der traditionell immer am ersten Freitag im März gefeiert wird. Von Alexander Ruthmehr

Anfängerkurs Niederländisch

Sehr beliebt sind die Niederlande aufgrund der wunderschönen Urlaubsziele, aber auch für ein Studium kommen sie für den einen oder die andere in Frage. Der Vorteil der Sprache ist es, dass es viele Ähnlichkeiten mit dem Deutschen gibt und man deshalb in kurzer Zeit schon relativ große Lernfortschritte erzielt. Ein sehr praxisbezogener Anfängerkurs „Niederländisch für Beruf und Alltag“ startet in Büderich im Mataré-Gymnasium, Niederdonker Straße 32, am 12. Von Alexander Ruthmehr