| 15.38 Uhr

ATP Challenger
Brown: „Immer an den Traum glauben“

ATP Challenger: Brown: „Immer an den Traum glauben“
Dustin Brown – ein Mann, der auf dem Platz eine eigene Atmosphäre erzeugt. FOTO: Raffel
Büderich. Am kommenden Wochenende beginnen am Eisenbrand der ATP Challenger "Tennis Open Stadtwerke Meerbusch". Mit dabei: Dustin Brown – in Meerbusch ein echter Publikumsliebling. Die Meerbuscher Nachrichten sprachen mit dem Mann, der auf dem Platz eine eigene Atmosphäre erzeugt.

Du bist in Deinem Tennisleben bereits mehrmals um die Welt geflogen. Was sind Deine schönsten und einprägsamsten Erlebnisse gewesen?
Dustin Brown: Wimbledon und Australien sind meine Lieblings Grand Slams. Die beiden Center Court Matches in Wimbledon werde ich nie vergessen. In Wimbledon spürt man die Tradition und den unheimlichen Wert der Veranstaltung, in Australien genieße ich die Sonne und die Freiheit.

Was waren Deine größten sportlichen Erfolge?
Dustin Brown: Ich konnte zwei ATP Doppel Titel (glaube ich) gewinnen, Rafa Nadal konnte ich zweimal schlagen, davon einmal in Wimbledon auf dem Center Court. Career High 64 (Einzel) 43 (Doppel).

Als Tennisprofi steht man nicht immer auf der Sonnenseite. Viele Spieler kämpfen z.B. mit Verletzungen oder auch mit Formschwankungen. Welche Erfahrungen hast Du hierzu gemacht?
Dustin Brown: Ich hatte wie fast jeder Spieler auch schon Verletzungen, aber man muss einfach probieren, sich jeden Tag neu zu motivieren und an sich zu glauben. Schmerzhaft war vor allem meine Knöchelverletzung bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro vor zwei Jahren. Ich musste bei dieser tollen Veranstaltung aufgeben. Aber auch danach ging das Tennisleben weiter, ich war motiviert, nun erst recht Gas zu geben.

Dein Spiel auf dem Tennisplatz ist für den Gegner schwer ausrechenbar, Du bist immer für eine Überraschung gut. Hast Du das in frühen Jahren gelernt oder hat sich Deine Spielweise einfach so entwickelt?
Dustin Brown: Ich habe immer aggressives Tennis gespielt und den Weg ans Netz gesucht, nur wird dies grundsätzlich nicht mehr so viel beigebracht und Tennis (Bälle/Beläge) sind langsamer geworden.

Immer noch und immer wieder gibt es junge Nachwuchsspieler, die von einer Profikarriere träumen? Was gibst Du diesen Jungs mit auf dem Weg?
Dustin Brown: Immer an sich und seinen Traum glauben, egal was andere sagen.

Auch Du hast eine Drei vorne. Man kann jedoch den Eindruck gewinnen, dass Du an Spielfreude, Schnelligkeit und Variabilität nichts eingebüßt hast. Was hast Du noch für sportliche Ziele? 
Dustin Brown: Wieder die TOP 100 der ATP Weltrangliste im Einzel und Doppel erreichen.

Hast Du ein sportliches Vorbild?
Dustin Brown: Ja, Marat Safin.

Du lebst in Köln und spielst auch dort in der 1. Tennis-Bundesliga für RW Köln. Wie lebt es sich in der Metropole am Rhein? Was liebst Du an der Tennis-Bundesliga? 
Dustin Brown: Während der Bundesliga hilft es sehr, einige Nächte im eigenen Bett zu schlafen und nicht auch bei der Liga im Hotel bleiben zu müssen. Die Liga ist sehr familiär und ich habe viele Freunde im Verein, dass macht die Bundesliga natürlich noch schöner. Köln ist einfach eine tolle Stadt. Sie ist nicht so groß wie z.B. New York. Köln hat jedoch alles einer Weltstadt zu bieten. Ich lebe gerne in Köln.

So, nun noch etwas Privates. Irgendwann beendet jeder Sportler Mal seine Karriere. Kann ein Dustin Brown sich eine Zukunft ohne Tennis vorstellen? 
Dustin Brown: Nicht wirklich...