| 09.41 Uhr

Letzte Glühwei(h)nacht

Letzte Glühwei(h)nacht
Freuen sich über das gute Ergebnis der Glühwei(h)nacht (v.l.): Dieter Pleines, Willi Burchartz, Toni Selders, Axel Hebmüller, Pastor Otterbach, Aneglika Mielke-Westerlage, Lothar Beseler, Hildegrad Miedel mit ihrem Sohn. FOTO: stb
Büderich. Nach zehn Jahren ist Schluss: Traditionell übergeben die Organisatoren der Glühwei(h)nacht im Gartencenter Selders die Spenden von rund 20.000 Euro an diverse Vereine mitten im Sommer. Doch jetzt gaben sie bekannt: Im Dezember 2018 wird es die Letzte geben. Von Alexander Ruth

Zum neunten Mal fand am 23. Dezember 2017 im Gartencenter Selders in Büderich die Benefiz-Glühweihnacht statt. Seit 2008 haben unter der Federführung von Toni Selders und Axel Hebmüller die Verantwortlichen über 180.000 Euro für soziale Projekte im Rahmen der größten Spendenaktion der Stadt Meerbusch gesammelt. Von Anfang an dabei die frühere Sozialdezernentin und heutige Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage, die vom ersten Tag an mit Rat und Tat dem Projekt zur Seite stand. Bei der Spendenübergabe am vergangenen Montag gestand sie dann auch, „dass der Termin wie Bescherung anmutet, nur zur falschen Jahreszeit“. Urlaubsbedingt konnten nicht alle Spendenempfänger die Gaben persönlich entgegennehmen. Die Spenden gingen in diesem Jahr an: Tim Bürgerstiftung, Schulpflegschaft Matare Gymnasium, Mauritius-Schule, Adam-Riese-Schule, Arche Noah, Förderverein Meerbusch-Fouesnant, Maria-Montessori-Gesamtschule, evangelische und katholische Gemeinde Kaarst. Aber es gab bei der Übergabe im Gartencenter Selders auch traurige Nachrichten: Die nächste Glühweinacht am 24. Dezember 2018 wird die letzte in dieser Form sein. „Wenn es am schönsten ist, soll man gehen“, resümierte Toni Selders in seiner Rede und fügte hinzu: „Wir wollen mit der zehnten und letzten Veranstaltung dieser Art die 200.000 Euro Grenze knacken“. Weiter versprach er, es werde einen Tag vor Heiligabend eine ganz besondere Glühweinacht geben. In diesem Jahre werden mehr als 400 Gäste an die Badendonker Straße in Büderich erwartet und sich an Showeinlagen, Musikdarbietungen und kulinarischen Köstlichkeiten erfreuen.

(StadtSpiegel)