| 12.22 Uhr

Erlaubt ist, was gefällt

Erlaubt ist, was gefällt
Individualität ist Trumpf: In diesem Jahr ist beim Wohnen erlaubt, was gefällt. FOTO: djd/Stressless, EKORNES ASA
(djd). Die aktuellen Einrichtungstrends lassen Raum für Kreativität und Individualität Von Kellys Grammatikou

Längst vorbei sind die Zeiten, als sich die Menschen noch so eingerichtet haben, wie es Zeitschriften vorzugeben versuchten. Bei der diesjährigen Möbelmesse in Köln gab es mehr als nur einen Trend zu entdecken. Doch egal ob Boho-, Retro- oder Skandi-Style – heute darf nach Herzenslust kombiniert und gemixt werden, Individualität ist Trumpf und beim Wohnen erlaubt, was gefällt.

Der Trend zur Individualisierung bringt es mit sich, dass sich Möbel und Designs nach den persönlichen Vorlieben des Einzelnen richten sollten. Deshalb lassen selbst in Serie gefertigte Möbel inzwischen sehr viel Raum für die eigene Kreativität, sodass heute kein Wohnzimmer mehr dem anderen gleichen muss.

Ein großes Thema beim Wohnen und Einrichten bleibt die Gemütlichkeit, wobei sich der skandinavische Hygge-Trend des vergangenen Jahres fortsetzt. Die eigenen vier Wände werden zu einer kuscheligen Höhle zum Zurückziehen. Hier lässt man sich in weiche Polster fallen, legt die Füße hoch und lässt Hektik und Stress vor der Tür. Auch die Trendfarben der Saison, ein sattes Ultraviolett und ein schönes „Heart Wood“, das ein wenig an Rosenholz erinnert, strahlen natürliche Wärme aus und tragen zu einem behaglichen Wohnambiente bei. Grün- und Blautöne wie das lebendige Crystal Blue bleiben im Wohnbereich weiterhin angesagt. Nur bei den Wandfarben gibt es einen Wechsel: Grau dürfte in diesem Jahr von abgetönten Blautönen abgelöst werden.

(StadtSpiegel)